ASP – Turbinenhalle Oberhausen

Charocky Festival
2. Oktober 2010
Blind Guardian – Phillipshalle Düsseldorf
10. Oktober 2010

Auf den 08.10.2010 habe ich mich schon lange im Vorfeld gefreut. ASP ist live immer sagenhaft vorallem in einer grandiosen Location wie die Oberhausener Turbinenhalle icloud alle bilder herunterladen windows.

Werbung

Kurz vor der angekündigten Einlasszeit an der Turbinenhalle angekommen und glücklicherweise einen nahegelegenden Parkplatz ergattert, brauchten meine Begleiterin und Ich dann nur noch wenige Minuten in der enormen Schlange anstehen bis wir in die warme Halle konnten, draußen war es recht Frisch fotos downloaden facebook.

In der Vorhalle angekommen viel der Merch Stand direkt ins Auge. Am Merch gab es nichtnur die standard Shirts und Alben sondern auch sehr schöne und kreative Artworks download fedex invoice. Man merkt die Künstler vergangenheit bei ASP.

Aber nach dem Gig war ja genug zeit um Geld auszugeben, oder wenigstens nochmal zu stöbern, also rein in die Halle deckblatt downloaden.

Die Halle war gut gefüllt aber noch gab es kein Gedränge, denn einige standen noch an und viele widmeten dem Merch noch einiges mehr an Aufmerksamkeit und vermutlich auch an Geld ;) als wir herunterladen.

So kam es das wir in der Halle auch direkt einige bekannte trafen. Ein Wenig mit denen geplaudert, kurz der Security hallo gesagt und sich einmal Nett vorgestellt (erfahrungsgemäß freut es die Jungs immer sehr)

Und dann war es auch schon fast so weit download elster file from the tax office. Pünktlich um 20:00 begann das Konzert, ohne Vorband, ich finde es schade direkt ins „kalte“ wasser geworfen zu werden. Auch wenn eine Vorband zum Einheizen nicht nötig war, denn die Stimmung war direkt auf dem Siedepunkt Download sentres.

Ab dem 2. Song hieß es dann für mich und die andern Fotografen: “ 3 songs – no flash“ … Athmosphäre einfangen, Spätere erinnerungen auf das digitale Papier zu Bannen kostenlos musik downloaden iphone offline. So kann ich zu Song 2,3,4 eigentlich garnichts sagen.

Es folgten noch gefühlte 20 Songs, denn die Setliste ging gut und gerne 2 Stunden plus Zugaben, und was Zugaben anging wurde nicht gehamstert, 3 Blöcke mit je 3 Songs herunterladen.

Stimmungsmäßig war das Publikum voll da, jedes Lied wurde fanatisch mitgesungen, getanzt und geschwitzt. Doch obwohl die Stimmung durchgehend am endausschlag lag wurde es bei klassikern wie “ Ich will Brennen“ oder “ Krabbat “ noch gesteigert pac file.

Gern hätte ich selbst gewusst wie enorm die Stimmung am  Samstag gewesen sein muss, bei ausverkaufter Halle.

 

Sound : 8/10

Licht:  9/10

Athmosphäre: 9/10

Performance: 9/10

//      8,75/10    //

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung