Alanis Morissette – 18.07.2018 – Bonn, Kunst!Rasen

Foto: Williams Hirakawa

Alanis Morissette hat immer noch Strahlkraft. Auch wenn die größten Hits und die letzte Veröffentlichung einige Jahre zurückliegen, so finden doch einige Fans auf den Kunst!Rasen, um vor allem in Nostalgie zu schwelgen.

Doch zunächst ist der Support Ezio an der Reihe. Der ist gerade in Bonn kein Unbekannter, schaut er mit Kollegen doch durchaus öfter in der in Bonn ansässigen Harmonie vorbei. An diesem Abend hat Ezio Lunedei nur seinen Kompagnon Mark Fowell, der auf Boggia hört, dabei. Beide spielen Gitarre und wissen mit einem Mix aus Folkrock aber auch eine ordentliche Prise Bluesrock das Bonner Publikum zu überzeugen. Dennoch wartet das bunt gemischte Publikum dann doch eher auf Alanis Morissette. Die gibt sich nach dem üblichen Umbau so energiegeladen wie immer. Und sie gibt ihren Fans das, was sie am meisten wollen: Möglichst viel vom größten Erfolgsalbum von „Jagged Little Pill“. Nur die Kurzhaarfrisur wirkt ungewohnt, steht ihr aber auch sehr gut. Sie lässt das Publikum bekannte Passagen mitsingen und hält sich sonst mit Anekdoten oder wortreichen Überleitungen eher zurück. Leider plagen sie Soundprobleme auf der Bühne, sie gibt auch immer wieder Zeichen, dass der Sound lauter oder leiser gestellt werden soll. Und auch der Klang für die Zuschauer und -hörer könnte besser sein. Alanis Morissette trägt allerdings auch selbst dazu bei, denn oft hält sie das Mikrofon sehr weit weg, sodass ihr Gesang etwas in der Musik untergeht. Das ist schade und trübt den Hörgenuss, aber ein sehr schöner Abend ist es trotzdem. Es ist eine gut aufgelegte Alanis Morissette, die das Publikum auf eine Reise in die Vergangenheit mitnimmt. Und ein Open Air bei perfektem Wetter und schöner Kulisse. Und so gilt für Morissette und die Bonner Fans gegenseitig das Gleiche. Als die 44-Jährige in der Zugabe ihren Hit „Thank U“ anstimmt, um sich zu bedanken und zu verabschieden, so gilt der Dank auch ihr. Eine sympathische, publikumsnahe Sängerin zeigt eindrucksvoll, dass sie es immer noch kann und darf sicher gerne wiederkommen.

Setlist:

All I Really Want
21 Things I Want in a Lover
Forgiven
Woman Down
You Learn
Mary Jane
Guardian
Right Through You
Hand in My Pocket
Everything
Citizen of the Planet
Head Over Feet
Hands Clean
Ironic
You Oughta Know
Wake Up

Uninvited
Thank U

Facebook Kommentare

Kommentare

//]]>