Jennie Abrahamson & Linnea Olsson – European Tour 2013

Versengold Tour 2013
25. Februar 2013
E-Tropolis Festival 2013
25. Februar 2013

Kritiker haben Jennie Abrahamson als „jüngere und zugänglichere Kate Bush“ oder als „perfekte Ergänzung zu Glasser, Lykke Li und Robyn“ bezeichnet, jedoch folgt Jennies lebhafte und doch gradlinige Musik sehr ihrem eigenen Stil download music on mp3 player for free. Gemeinsam mit Ihrer schwedischen Musikerkollegin, der Sängerin und Cellistin Linnea Olsson tourten die beiden jüngst auf persönliche Einladung mit Peter Gabriel und kommen im April im Rahmen ihrer European Tour 2013 auch für fünf Konzerte nach Deutschland gta 5 herunterladen. Jennie Abrahamson & Linnea Olsson spielen am 7. April in Hamburg (Turmzimmer), am 8. April in Berlin (Roter Salon), am 9. April Münster (Hot Jazz Club), am 10 html editor for free. April im Rahmen des Women Of The World Festival in Frankfurt (das Bett) und am 11. April in München (Atomic Café). Tickets gibt es ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01805 – 570 000 (14Ct./Min., Mobilfunkpreise max 42Ct./Min) oder im Internet unter www.eventim.de 

Jennie Abrahamson lebt in Stockholm, Schweden, stammt aber ursprünglich weiter aus dem Norden, aus einem winzigen Ort namens Sävar, nur ein kleines Stück außerhalb der Küstenstadt Umeå download soundcloud music. Es ist ein Ort, der dafür bekannt ist, Bands und Künstler mit einer gewissen „nordischen Melancholie“ hervorzubringen. Jennie allerdings hat diese besondere Laune nur als Nuance erhalten in ihrem sonst farbenfrohen und verspielten Popsong-Repertoire citrix download op macbook.

Nach erfolgreichen Jahren in verschiedenen Bands und als Multi-Musikerin mit anderen Künstlern entschied sie sich 2006 für eine Solo-Karriere lego digital designer. Seit dieser Zeit hat sie drei hochgelobte Soloalben veröffentlicht und dabei mit jeder Platte ihr eigenes Spektrum erweitert. Ihr aktuelles Album „The Sound of Your Beating Heart“ wurde in Skandinavien von Kritikern gefeiert und die Singles „Hard to come by“ und „Wolf Hour“ wurden zu Presse- und Bloglieblingen und blieben lange auf den Playlists der Radiostationen download vray. Gastmusiker sind unter anderem Adam Olenius von den Shout Out Louds, der das Duet „Hole in you“ mitsingt und die Sängerin und Cellistin Linnea Olsson, die nun mit Jennie gemeinsam auf Akustik-Tour ist die eiskönigin 2 ganzer filmen.

Für Linnea Olsson gab es nie einen Zweifel, dass sie eines Tages Musik spielen und komponieren würde download ing in excel. Sie wuchs in Halmstad auf, einer kleinen Hafenstadt an der Westküste Schwedens und begann mit sechs mit Cello-Unterricht. Sie wuchs bei Musikern auf: „Ich weiß noch ganz genau wie ich im Auto auf der Rückbank sitze und vorne laufen Paul Simon oder die Beach Boys auf voller Lautstärke“ erinnert sie sich download nero startsmart for free. Ihre Freunde waren Musiker, genau wie deren Freunde. Und diese Umgebung während ihrer Kindheit hatte offensichtlich einen nachhaltigen Einfluss auf ihre Arbeit und war ausschlagend für ihre Träume. „Musik ist Teil meines Lebens, wie die Liebe, oder Essen, oder Luft”. Die Schönheit ihrer Umgebung weckte auch ihre lebenslange Liebe zur Natur, die steter Quell der Inspiration für ihre Texte ist.

Ihr aktuelles Album AH! ist ganz anderes als die Werke von Künstlern wie z.B. Dustin O’Halloran, Johann Johannsson und vieler mehr, die sich in den letzten Jahren einen Ruf gemacht haben mit ihrer Fusion von klassischen und modernen Stilmitteln. Olssonss Werk hat viel mehr  gemein mit Arthur Russell – teilweise auch dank der Integration eines Delay Modellers und einer Loop Station in ihren Stücken – aber selbst vergleicht sie sich am Liebsten mit Julia Kent (von Antony & The Johnsons) und Zoey Keating.

Die Termine:

07.04.2013     Hamburg / Turmzimmer
08.04.2013     Berlin / Roter Salon
09.04.2013     Münster / Hot Jazz Club
10.04.2013     Frankfurt / Das Bett   (Women Of The World Festival)
11.04.2013     München / Atomic Cafe

Quelle: Wizard Promotions

Facebook Kommentare

Kommentare