Aus gegebenem Anlass: Zeichen und Wunder

WGT 2014 – Vorbericht
8. April 2014
Delain – Support Within Temptation – 08.04.2014 – Palladium Köln
9. April 2014

DelainManchmal, ja manchmal da glaube ich doch noch an Wunder the best minecraft skins to. An Schritte, in die richtige Richtung. Und an deutliche Zeichen der Besserung.

Erst letzte Woche mussten wir euch in Kenntnis setzen, dass wir euch leider keine Fotos von Within Temptation präsentieren können herunterladen. Heute jedoch darf ich euch mit den Galerien von Delain und Within Temptation überraschen. Nein, wir haben den Vertrag nicht unterschrieben, denn das war gar nicht mehr nötig skype 64 bit!

Vor der Show in Hamburg ergriff Arne (http://www.luaith.com/) die Initiative und sprach Sharon auf den Vertragsinhalt an download excel 2013 for free german. Sharon selbst kannte den Vertrag noch nicht, ließ ihn sich aushändigen und kippte den vorliegenden Vertrag augenblicklich, da das nicht die Intention der Sache gewesen war download the ebook. Aus dem Gespräch ging hervor, dass die Band den Wunsch nach einem Vertrag geäußert hatte, da sie jüngst einen Streitfall wegen unliebsamen Fotos durchleben mussten apple tv 3 app. Das gewünschte Schriftstück sollte entsprechend einfach nur sicher stellen, dass sie sich gezielt in solchen Fällen wehren können und nicht unsere Arbeitsgrundlage so massiv einschränken skype downloaden mac book. In diesem Sinne: Danke Arne!

Die Geschichte zeigt uns aber einmal mehr drei Dinge:

1. Gespräche können helfen! Oftmals wissen die Bands nicht einmal, wie das Management ihre Wünsche umsetzt, schließlich haben sie das ja auch genau um sich um gewisse Dinge nicht kümmern zu müssen apps downloaden panasonic tv. Und auch im Management sitzen nur Menschen, die irren können und die auch mal über die Strenge schlagen. Nur mit Wut und ohne Kommunikation kommt niemand weiter und genau dieser Fall zeigt, welche positiven Ergebnisse ein einfaches Gespräch mit sich bringen kann https //www.producerplanet.com/de/account/purchases/ herunterladen.

2. Gemeinsam sind wir stark! Folge dieses Vertrags war, dass sich Fotografen im gesamten deutschsprachigen Raum ausgetauscht haben – und für die Show abgesagt haben index cards. Ohne Konkurrenzdenken, ohne Stutenbissigkeit und für ein gemeinsames Ziel, nämlich unsere Arbeitsbedingungen. Dieses Miteinander haben auch die Veranstalter bemerkt, die im Übrigen selbst völlig machtlos gegen solche Verträge sind.

3. Es sollte eigentlich in der Ehre eines Fotografen liegen, entstellende Fotos nicht zu veröffentlichen. Die Wenigsten von uns arbeiten für irgend ein Klatschblatt, das genau für solche Fotos viel Geld zahlt. Eigentlich sollte allein schon das Drama um die Super Bowl Fotos von Beyoncés Auftritt 2013 gereicht haben, um zu zeigen, welche drastischen Folgen genau diese Situation haben kann. Beyoncé selbst lässt für ihre Konzerte gar keine Fotografen mehr zu um sich genau vor dieser schlechten Publicity zu schützen. Kann das unser Ziel sein? Ist es nicht eigentlich im Sinne unserer Ästhetik als Fotografen gewissenhaft Fotos auszuwählen, die die Künstler nicht deformieren? Ich glaube ein jeder von uns hat ins seinen Archiven Berge von dummen Grimassen und unvorteilhaften Posen. Das passiert, denn auch das ist menschlich. Aber das muss auch einfach nicht an die Öffentlichkeit!

In diesem Sinne darf ich euch nun viel Freude mit den Galerien wünschen, denn liebe Rock Fanatics Leser, ich habe heute doch Fotos für euch!

Facebook Kommentare

Kommentare